← zurück zur Übersicht

Facebook Messenger Marketing: Wie funktioniert das?

Facebook Messenger - Messenger Marketing (Bild: Freepik)

Der Facebook Messenger besitzt einige Vorteile. Wir erklären, wie du diese für deine Marketing-Aktivitäten und Kunden-Kommunikation nutzt.

Marketing mit Messengern: Das steckt dahinter

Soziale Netzwerke gibt es schon seit den 1980er-Jahren, aber erst Anfang der 2000er kam es zu einem regelrechten Boom. Facebook startete 2004. Heute ist es aus dem Leben der meisten Internet-affinen Menschen kaum noch wegzudenken. Deshalb besitzt das Messenger Marketing viel Potenzial. Ein Potenzial, das viele kleine und mittelständische Unternehmen noch nicht ausschöpfen.

Das Messenger Marketing umfasst verschiedene Maßnahmen. Hierbei geht es stets um einen Austausch zwischen einem Unternehmen und einem (potentiellen) Kunden. Ähnliche Begriffe dafür sind Conversational Marketing und Conversational Commerce. Die Grenzen zwischen den Marketing- und Vertriebs-Disziplinen fallen fließend aus.

Vom Messenger Marketing zum Facebook Messenger Marketing

Chat-Anwendungen wie WhatsApp, Telegram und der Facebook Messenger bieten einige Vorteile gegenüber anderen Marketing-Kanälen. Dazu zählen unter anderem die enorme Verbreitung der Messenger-Apps und die hohe Nutzung. Ein Leben ohne WhatsApp oder Facebook – fast undenkbar, oder?

Genau deshalb ist das Messenger Marketing über den Facebook Messenger für dich so interessant: Es besitzt bereits heute sehr viel Potenzial. Dafür sprechen zum Beispiel diese Zahlen:

  • Facebook hat über 2,7 Milliarden monatlich aktive Nutzer, davon kommen mehr als 30 Millionen aus Deutschland. Trotz vieler Unkenrufe wächst das social Network seit Jahren kontinuierlich weiter.
  • Der Facebook Messenger erfreut sich ebenso großer Beliebtheit: Mehr als 1,3 Milliarden Menschen verwenden die Chat-Anwendung mindestens ein Mal pro Monat.
  • Facebook und sein Messenger werden von Teenagern und älteren Personen gleichermaßen genutzt.
  • Laut Facebook haben weltweit 40 Millionen Unternehmen den Messenger im Einsatz, sie tauschen darüber mit ihren Kunden 20 Milliarden Nachrichten pro Monat aus.
  • Die Öffnungsrate von Messenger-Nachrichten liegt weit über denen von E-Mails. Verschiedene Auswertungen sprechen von Opening Rates von 80 bis 90 Prozent. Das liegt unter anderem daran, dass die meisten Nachrichten als Push-Nachrichten auf dem Smartphone-Display oder im Webbrowser erscheinen.

Anders ausgedrückt: Facebook und sein Messenger sind rund um den Globus beliebt. Dazu kommt, dass das Chat-Programm gegenüber WhatsApp und anderen Mitbewerbern ein paar besondere Vorteile besitzt:

  • Der Messenger ist nicht mit deiner Handynummer verknüpft. Man kann ihn auf allen Geräten einfach mit seinem Facebook-Login starten.
  • Der Facebook Messenger besitzt eine Schnittstelle um Chatbots einzubinden. Ideal , wenn du beispielsweise deinen Kundenservice automatisieren möchtest.
  • Es ist ganz leicht möglich, die Facebook-Seite deines Unternehmens mit dem Messenger zu verbinden – und umgekehrt.
  • Du kannst Anzeigen – sogenannte gesponserte Nachrichten – schalten. Damit weist du beispielsweise deine Kunden auf neue Angebote hin.

Wie du den Facebook Messenger richtig für deine Marketing-Aktivitäten einsetzt

Es gibt drei Bereiche, in denen das Facebook Messenger Marketing seine volle Stärke ausspielt:

Beratung und Verkauf

Messenger Marketing wird auch als Conversational Commerce bezeichnet, weil es die Brücke zwischen analoger und digitaler Welt schlägt. Über den Facebook Messenger kannst du Interessenten zu deinen Produkten oder Dienstleistungen beraten und sie dabei mit einem Link in deinen Onlineshop weiterleiten.

Die meisten Kunden wissen die schnelle, direkte Art eines Chat-Programms zu schätzen. Sie sind meist gut informiert, weil sie vorher eine intensive Recherche durchführen. Oft haben sie nur wenige Fragen – und schon sind sie bereit für den Kauf.

Stärkung der Marke

Wenn ein Unternehmen schnell erreichbar ist und das auch noch über einen zeitgemäßen Kanal, zahlt das positiv auf das Image und die Marke ein. Damit dieses positive Bild nicht zerstört wird, solltest du immer so schnell und freundlich wie möglich auf die Anfragen reagieren.

Bist du bzw. dein Unternehmen über den Facebook Messenger schlecht erreichbar, schädigt das deinen Ruf. Ebenso, wenn deine Kunden das Gefühl haben, unfreundlich oder inkompetent behandelt worden zu sein.

Kundenanfragen und Hilfe

Was gerne vergessen wird: Auch die Nachbetreuung von Kunden fällt in den Zuständigkeitsbereich des Marketings. Denn nichts ist so wertvoll wie ein zufriedener Bestandskunde!

Nutze den Facebook Messenger, um beim Support zu punkten. Gehst du professionell auf die Kundenanliegen ein, verbesserst du das Ansehen deines Unternehmens und zugleich die Kundenbindung.

Außerdem kannst du über Conversational Marketing die Effizienz steigern: Deine langsame Kommunikation per E-Mail, FAX oder Brief verringert sich dank des Facebook Messengers.

Informationen und Werbeangebote

Da wir gerade beim Thema Effizienz sind: Der Facebook Messenger eignet sich sehr gut als Ergänzung oder als Ersatz zu Newslettern und klassischen Mailings.

Dabei profitierst du von mehreren Vorteilen:

  • Der Facebook-Algorithmus filtert in seinen Messenger nichts heraus, jede Nachricht kommt wirklich an. Und: Es gibt keinen Spam-Ordner!
  • Wie schon erwähnt besitzen die Messages eine sehr hohe Öffnungsrate.
  • Über spezielle Facebook Ads kannst du Kunden “anpingen”, zu denen du schon länger keinen Kontakt mehr hattest.

 

Benötigt man für das Marketing über den Facebook Messenger ein spezielles Marketing-Tool?

Nein, nicht unbedingt.

Bei Messenger Marketing denken viele sofort an komplizierte Chatbots bzw. Facebook-Bots und aufwändige Automatisierungs-Programme. Doch die sind für den Einstieg überhaupt nicht nötig.

Selbstständige sowie kleine und mittelständische Unternehmen können zum Start ins Conversational Marketing ganz hemdsärmelige agieren. Das heißt: Anstatt sich eine spezielle Facebook Messenger Marketing Software zu kaufen, reicht es anfangs aus, wenn du den Messenger auf deinem Smartphone installierst. So hast du die Möglichkeit, stets schnell und direkt auf Kundenanfragen zu reagieren.

Wie du den Facebook Messenger besser im Team verwendest

Sollen in deinem Unternehmen mehrere Kollegen den Zugriff auf die Messenger-Nachrichten bekommen? Oder hast du mehrere Messenger im Einsatz? Dann ist es sinnvoll, eine Unified-Communications-Plattform wie Chatwerk einzusetzen.

Darüber können du und dein Team ganz bequem über eine Oberfläche mit euren Kunden kommunizieren. Und ihr steuert zentral über ein Tool eure ganzen Messenger-Marketing-Aktivitäten.

[adrotate banner=”3″]

Jetzt Kontakt aufnehmen

Ein Login – alle Kommunikationskanäle. Bereit für deine Inbox?