fbpx
← zurück zur Übersicht

WhatsApp vs. Telegram: Ist Telegram wirklich die sicherere Alternative?

WhatsApp vs Telegram: Ist Telegram wirklich sicher?

Die Debatte um WhatsApp vs Telegram und die Frage, ob Telegram sicherer als WhatsApp ist, fordert von uns allen, die Bandbreite der Funktionen, die Sicherheitsfeatures und den Datenschutz beider Messenger-Apps zu verstehen und zu bewerten.

Das Duell zwischen diesen beiden Instant-Messaging-Apps kann sehr spannend sein. Mit über zwei Milliarden Nutzern weltweit genießt WhatsApp eine dominante Position, doch Telegram hat mit der Marke von 500 Millionen aktiven Nutzern eindrucksvoll aufgeholt. In dieser Arena stehen Sicherheit und Datenschutz im Rampenlicht, besonders wenn es um persönliche und geschäftliche Kommunikation geht.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Telegram und WhatsApp

Das sind die größten Unterscheidungsmerkmale zwischen Telegram App und WhatsApp – und zugleich auch die größten Stärken und Schwächen der beiden Messenger.

Vorteile von Telegram

  • Der größte Unterschied zu WhatsApp ist derzeit die Messenger-Funktion. Die lässt sich mit einem öffentlich einsehbaren Newsletter vergleichen. Jeder kann einem Messenger folgen, doch nur der Administrator darf Nachrichten publizieren. Kommentare sind nicht möglich.
  • Wie bei WhatsApp gibt es auch bei Telegram Gruppen, bei denen alle etwas schreiben dürfen. Die Telegram-Gruppen können bis zu 200.000 Mitglieder haben, bei WhatsApp sind lediglich 256 möglich.
  • Ein weiterer starker Pluspunkt: die recht einfache Chatbot-Integration. Für Telegram gibt es Tausende Chatbots, die simple wie auch komplizierte Aufgaben erfüllen.
  • Du kannst jede Art von Datei per Telegram versenden (zum Beispiel Zip-Dateien), nicht nur Bilder und Videos.
  • Teilweise lassen sich Chats und Chatinhalte (beispielsweise Bilder) mit einem Selbstzerstörungs-Timer versehen.
  • Über die “Leute in der Nähe”-Funktion findest du neue Kontakte im näheren Umkreis.
  • Seit April 2021 ist es möglich, direkt über Telegram Produkte oder Dienstleistungen zu bezahlen. Oder dem Pizzaboten etwas Trinkgeld zukommen zu lassen.
  • Cloud-Speicherung: Bei Verlust von Handys oder dem Wechsel auf andere Geräte, sind nach dem Einloggen die nicht geheimen Chatverläufe wieder verfügbar.

Contras Telegram

  • Denn Hacker oder andere unerwünschte Personen könnten Einsicht in deinen Chat-Verlauf bekommen. Die Nutzung von Cloud-Speicher birgt ebenfalls Risiko.
  • Die Telegram Chats sind nicht Standardmäßig Ende-zu-Ende verschlüsselt.
  • Die Hintergründe von Telegram fallen etwas nebulös aus.Der Messenger wurde ursprünglich in Russland entwickelt, der Sitz des Unternehmens soll mittlerweile in Dubai und mehreren anderen Ländern sein.

Vorteile von WhatsApp

  • Der Messenger hat eine sehr große Verbreitung und gilt als Must-Have in der Kommunikation
  • Auch Betreiber Facebook kann keine Nachrichten “mitlesen”.Die Sicherheit wird durch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung aller Chats gewährleistet
  • WhatsApp ermöglicht verbesserte Funktionalitäten durch WhatsApp Business oder ein zu 100% Alternative DSGVO-konformes Tool, das Chatbots, Newsletter und eine omnichannel Inbox über die WhatsApp Business API umfasst.

Contras WhatsApp

  • Der Standard-Messenger erfüllt nicht die Vorgaben der DSGVO. Unternehmen sollten deshalb die Datenschutz-gerechte WhatsApp Business API nutzen.
  • Das Image ist angekratzt, unter anderem durch die teils misslungene Öffentlichkeitsarbeit von Facebook. Trotz mancher Falschmeldungen in der Presse gilt: Der Messenger bleibt weiterhin sicher.
  • Ein Account ist beim “normalen” WhatsApp fest an eine Handynummer bzw. Gerät gebunden. Ein Einsatz auf mehreren Geräten ist aber mit der WhatsApp Business API möglich.
  • Es gibt keinen Newsstream à la Telegram. Und die Gruppengröße fällt deutlich kleiner aus.

Telegram vs WhatsApp: Sicherheit auf dem Prüfstand

Sicherheit auf dem Prüfstand

WhatsApp setzt sich mit seiner Ende-zu-Ende-Verschlüsselung durch, die alle gesendeten Nachrichten schützt, sodass nicht einmal Facebook Zugang zu diesen Informationen hat. Diese Sicherheitsmaßnahme bietet eine solide Basis für vertrauliche Kommunikation. Im Gegensatz dazu steht die Cloud-Speicherung von Telegram Nachrichten. Obwohl Telegram für seine schnelle und benutzerfreundliche Plattform bekannt ist, werfen die Speicherpraktiken Fragen bezüglich der Datenschutzsicherheit auf.

Da Nachrichten in der Cloud gespeichert werden, besteht theoretisch die Möglichkeit, dass Dritte auf private Chat-Verläufe zugreifen könnten, was die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von WhatsApp in den Schatten stellt. Telegram bietet zwar für seine Nutzer die Möglichkeit, sogenannte “Secret Chats” zu führen, die eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nutzen, doch ist dies nicht der Standard für alle Konversationen auf der Plattform. Dieser Unterschied in der Handhabung der Sicherheitsfeatures zeigt die Wichtigkeit, dass Nutzer die Sicherheitseinstellungen der von ihnen genutzten Messaging-Dienste verstehen und entsprechend anpassen, um den Schutz ihrer Kommunikation zu maximieren.

Die Implementierung Verschlüsselter Nachrichten

Telegram bietet geheime Chats mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, doch standardmäßig sind normale Chats nicht verschlüsselt und werden auf Telegram Servern gespeichert. Dies wirft Fragen über den Schutz vor unbefugtem Zugriff durch Hacker oder gar staatliche Überwachung auf, die durch die verschlüsselungstechnischen Unterschiede verstärkt werden.

Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität

Neben Sicherheitsaspekten punkten beide Messengern mit einer intuitiven Benutzeroberfläche und Features, die das Nutzererlebnis vereinfachen. Telegram sticht mit einer maximalen Gruppengröße von 200.000 Mitgliedern heraus, verglichen mit WhatsApps 256. Zudem ermöglicht Telegram den Einsatz von Chatbots und schlägt damit eine Brücke zur Automation und Funktionalität.

Datenschutzpraktiken im Vergleich

Datenschutz ist mehr gefragt denn je. Nutzer möchten die Kontrolle über ihre Daten behalten und fordern Transparenz. Hier liefert ein genauer Blick auf die Datenschutzrichtlinien beider Apps aufschlussreiche Erkenntnisse zur Handhabung und Verwendung von Nutzerdaten. Transparenz und Kontrolle sind Schlüsselworte, anhand derer WhatsApp und Telegram gemessen werden müssen.

Marktpräsenz und Nutzerfeedback

Die Marktposition und das Nutzerfeedback sind entscheidende Faktoren bei der Wahl zwischen WhatsApp und Telegram Messaging App. Während WhatsApp in vielen Ländern, darunter Deutschland, als unverzichtbar gilt, zeichnet Telegram sich durch innovative Funktionen aus, die es von Mitbewerbern abheben – einschließlich Zahlungsoptionen direkt über die App.

Entwicklungen und Updates

Regelmäßige Updates sind essentiell für die Anpassung an neue Sicherheitsbedrohungen und die Bedürfnisse der Nutzer. WhatsApp und Telegram folgen unterschiedlichen Entwicklungszyklen, die wiederum Einfluss auf ihre Flexibilität und Innovationskraft haben können.

Was bedeutet das für dein Unternehmen?

Du solltest nicht in einem Entweder-Oder-Schema denken. Telegram und WhatsApp besitzen jeweils eine große Reichweite und viele tolle Funktionen. Nutze das, indem du im Rahmen deines Messenger Marketings oder Conversational Commerce beide Chat-Tools anbietest, um dich mit deinen Interessenten und Kunden auszutauschen.

Damit du hierzu nicht mehrere Apps parallel handhaben musst, gibt es die Inbox von Chatwerk. Die vereint unter einer Oberfläche mehrere Messenger. So haben du und deine Kollegen alle Chats schnell und einfach im Blick.

Demo Buchen und jetzt 50 % Rabatt erhalten!

Führe ein kurzes Demo Call mit unserem CEO durch und bekomme alle Frage zu Messengern antwortet: